BDSM-Szene feiert Internationaler Tag des Fetischs

Für die BDSM-Szene war der 19. Januar ein ganz besonderer Tag, den da fand nämlich der Internationaler Fetisch-Tag 2018 statt. Dieser Tag diente in erster Linie dazu das Ausleben seines Fetisches zu feiern und die BDSM-Gemeinschaft zu unterstützen. Ursprünglich entstand 2008 der Internationaler Tag des Fetischs aus Großbritannien, bis dieser 2009 auch nach Deutschland kam. Seitdem findet dieser weltweit am jedem dritten Freitag im Januar statt.

Obwohl der Fetischtag in der AB/DL-Szene noch recht unbekannt ist, liegt der Trend sich wie ein Baby zu verhalten (Autonepiophilie) und Windel zu tragen (Anaclitismus) trotz des Bekanntheitsgrades von Fesselspielen durch „Fifty Shades of Grey“ in der breiten Öffentlichkeit immer mehr zu.

Nach einer Umfrage „Ihr Lieblings-Fetisch“ die SHZ.de auf deren Portal durchführte, liegt der Autonepiophilie mit 22,7 Prozent (39 Stimmen) derzeit auf Platz eins. Platz zwei macht Anaclitismus – also der Windelfetisch mit 15,7 Prozent aus 27 Stimmen. Auf Platz drei belegt mit 14 % aus 24 Stimmen der Fetisch Zoomimik, wo der Partner ein Tier-Rolle übernimmt.

Alle weiteren Ergebnisse findest du im Artikel „Der Fetisch des Jahres – shz.de stimmt ab“.