Kimberly Clark holt Inkontinenz aus der TABU-Zone

Weltweit sind etwa 5 bis 7 % der Erwachsenen von einer Inkontinenz betroffen, da wird es höchste Zeit das unangenehme Thema und deren Hilfsmittel aus der Tabu-Zone zu holen. Für viele Betroffene gehören Inkontinenzprodukte wie Windeln zur normalen Unterwäsche.

Der amerikanische Inkontinenzhersteller Kimberly Clark zeigt auf seiner Webseite zahlreiche Werbespots, von Windeln für Erwachse. In den Spots sind ältere wie auch jüngere Menschen nur mit einem Oberteil und Windel zu sehen. Was würdest du sagen, wenn dies in aller Öffentlichkeit stattfindet? Ich würde mich dies nicht unbedingt trauen.

Wie in Japan, steigt auch in den USA der Verkauf von Inkontinenzprodukte weiter an. 23 Millionen Amerikaner im Alter von 45 Jahren leiden unter Harninkontinenz. Die Werbung soll die Altersgruppe 25 50 Jahre ansprechen. Moderne Inkontinenzhilfsmittel wie Kimberly Clark anbietet, ähneln einer normalen Unterhose.

Kimberly möchte mit den Spots darauf Aufmerksam machen, das Windeln nicht immer hässlich, sondern auch ziemlich sexy aussehen können. Unter Inkontinenz zu leiden ist keine Schande. Windelträger können auf Twitter unter den Hashtags #underwareness und #dropyourpants ihre Fotos in Depend® Underwareness posten. Darunter sind auch zahlreiche Fotos von attraktiven jungen Frauen und Männer zu sehen. Für jedes Foto spendet Kimberly Clark 1 Dollar, da die Aktion über 3 Jahre gehen soll, können bis zu 3 Millionen Dollar zusammen kommen. Derzeit sind es 252.696 $. Auch auf Instagram findet man zahlreiche Windelbilder.

https://twitter.com/hashtag/underwareness

https://twitter.com/hashtag/dropyourpants

http://instagram.com/underwareness/

Mehr Informationen zu den Produkten findest du auch auf der Herstellerwebseite unter www.underwareness.com. Leider können nur Amerikaner und Kanadier kostenlose Testmuster anfordern.