Mann nach Windelwechsel verhaftet

Im japanischen Bezirk Adachi spielte sich folgendes Szenario ab. Auf einem Spielplatz in einem Park weinte laut ein vierjähriges Kind, weil es sich in die Windel gemacht hatte. Kurzerhand nahm ein 38 Jahre alter Mann das fremde Mädchen an sich, kaufte in einem 100 Meter entfernten Handelskette für Kinderbedarf eine Packung neue Windeln und wechselte auf der hauseigenen Toilette dem Kind die volle Windel.

Der Mann wollte nur helfen und beteuert keine bösen Absichten gehabt zu haben. Der Arbeitslose wurde von der alarmierten Polizei festgenommen. Nach Polizeiangaben soll das Kind “Toilette! Toilette! ” geschrien haben. Bis zu den abschließenden Ermittlungen, soll er in Haft bleiben. Die Frage wo sich zum Zeitpunkt die Eltern befanden haben, blieb ungeklärt.

Internetnutzer waren gespaltene Meinung, ob die Handlung einem fremden Kind die Windeln zu wechseln, wirklich eine strafbare Handlung darstellt. Viele fragten sich auch wieso ein Kind in diesem Alter überhaupt noch eine Windel tragen muss.