Mitarbeiter müssen Windeln tragen

Oxfam deckt Missstände bei US-Geflügelfabriken auf

Die Hilfsorganisation „Oxfam“ hat in den amerikanischen Geflügelfabriken, darunter auch Tyson Foods, Pilgrim’s Pride, Perdue Farms und Sanderson Farms die Arbeitsbedingungen untersucht und erneut Missstände ans Tageslicht gebracht. Offenbar sind die Unternehmen so sehr auf Profit aus, dass Arbeiter während der Produktion nicht auf die Toilette dürfen. Insgesamt wurden 250.000 Arbeiter befragt.

80 Prozent der befragten Mitarbeiter der vier größten Geflügelfabriken des Landes gaben an, dass ihnen während der Arbeitszeit der Gang auf die Toilette verweigert werde. Da sich schon mehrere Mitarbeiter deshalb in die Hose gepinkelt haben oder den Stuhlgang nicht mehr halten konnten blieb der letzte Ausweg eben bei der Produktion eine Windel zu tragen. Dies ist jedoch kein Einzelfall. In Seattle müssen die Busfahrer ebenfalls zur Windel greifen.

In der Regel bekommt ein Mitarbeiter in den Pausen maximal 10 Minuten Zeit um seine Bedürfnisse nachzugehen. Das Problem, vor den Toiletten bilden sich lange Schlangen. Viele würden deshalb auf Essen und Trinken während der Arbeitszeit verzichten, was von den Vorgesetzen nahegelegt wird. Unternehmen die die Menschenrechte mit Händen und Füßen treten, gehören schnellstmöglich geschlossen.

Das lange Zurückhalten von Urin kann besonders bei schwangeren und menstruierenden Frauen eine Blasenentzündung verursachen. Aber auch zur Infektionen der Harnwege und zu Nierenschäden führen, unter Umständen auch zum Tod. Die Vorwürfe die im Oxfam-Bericht genannt wurde, wiesen die Unternehmen zurück. Tyson zweifelt den Bericht an, da nur anonymen Quellen genannt werden. Mitarbeiter würden sich nicht wehren, da sie Angst um ihren Arbeitsplatz haben.

Wie sieht es in Deutschland aus. Zählt der Toilettengang zur Arbeitszeit und kann der verwehrt werden? Gesetzlich gibt es keiner klaren Regelung. Toilettenzeiten zählen zu kurzen Unterbrechungen, gehören zur Arbeitszeit und dürfen aufgrund des Persönlichkeitsrechts der Mitarbeiter nicht verboten oder vom Gehalt abgezogen werden. Eine Windelpflicht wird es in Deutschland nicht geben.