Neue Werbekampagne nimmt Tabuthema die Schärfe

Seni startet ihre neue Werbekampagne auf dem deutschen Markt. Um dem tabubehafteten Thema Blasenschwäche die Schärfe zu nehmen, wurden mit den neuen Online-Werbespots, modernen Anzeigen sowie Kampagnenwebseiten Plattformen geschaffen, um die vorrangig online-affinen Zielgruppen zu erreichen. Die Idee zur neuen Kampagne entwickelte die seit drei Jahren für TZMO tätige Kommunikations-Agentur ITMS, die auch den gesamten visuellen und verbalen Auftritt konzipiert und realisiert hat.

Die TZMO Unternehmensgruppe ist eine der führenden Hersteller und Lieferant von Medizin-, Pflege- und Hygieneprodukten. Mit einem breiten Markenportfolio, bestehend aus rund 15 verschiedenen Marken, erreicht das global agierende Unternehmen rund 80 Märkte auf der ganzen Welt. Für die TZMO Deutschland mit Sitz in Biesenthal bei Berlin ist dies nicht nur die erste Online-Kampagne, sondern gleichzeitig die erste Kampagne, die speziell für den deutschen Markt konzipiert wurde. Die neue Werbekampagne soll dazu beitragen, das Thema Blasenschwäche zu enttabuisieren.

Die neue Werbekampagne richtet sich gezielt an Frauen und Männer mittleren Alters, die von einer Blasenschwäche betroffen sind. Mit ihrer emotionalen Ansprache fokussiert sie, sowohl textlich als auch bildlich, die spezifischen Vorteile der Produkte und zeigt auf, dass mit ihnen ein aktives und uneingeschränktes Leben möglich ist. Bei der Kreation wurde großen Wert daraufgelegt, Situationen zu schaffen, mit denen sich ein Großteil der Betroffenen identifizieren kann. Aus den aufwendigen Dreharbeiten resultierten zwei Werbespots, welche die unterschiedlichen Bedürfnisse der Frauen und Männer berücksichtigen. So wurden die Themenumfelder Fußball und Kinoabend mit Freundinnen gewählt, die sich nicht nur im Setting der Werbespots, sondern auch den Motiven der Print-Anzeigen und Kampagnenwebseiten widerspiegeln. Auch die Slogans “Stärker als jede Viererkette” und “Denn in meinem Leben führe ich Regie” greifen die Themengebiete Fußball und Kino erneut auf. Um den Wiedererkennungswert für die Endkunden zu steigern, wurden einzelne Szenen der Werbespots auf Print adaptiert. Für den B2B-Bereich wurden die Print-Anzeigen angepasst und der Fokus auf die Produkte gelegt.

Das originelle Kampagnenkonzept wurde von ITMS, der im hessischen Bad Nauheim ansässigen Kommunikations-Agentur, entwickelt und realisiert. Verantwortlich für die kreative Gestaltung der Werbespots, Print-Anzeigen und Webseiten war das Design-Team unter Leitung des Art Directors, Arturo Goosmann-Seminario. Unter Regie von Thomas Keßler und des Produktionsteams entstanden die Videospots mit einer Länge von 20 und 30 Sekunden. Ein drehbegleitendes Shooting lieferte die Image-Motive für verschiedene Online-, Print- und PoS-Maßnahmen.

Die Kommunikation der Kampagne erfolgt vorrangig auf Online-Plattformen. Hierzu zählen verschiedene Mediatheken der beliebtesten TV-Sender Deutschlands. Damit die Zielgruppen bestmöglich erreicht und in ihrem gewohnten Umfeld abgeholt werden können, wurden weitere Kommunikations-Kanäle gewählt. So werden die neuen Print-Anzeigen in relevanten Lifestyle-, Apotheken- und Sanitätshausmagazinen erscheinen. Das Fachpersonal wird durch Anzeigen in ausgewählten B2B-Publikationen erreicht. Um noch mehr Menschen mit den Werbespots zu erreichen, werden diese direkt über einen Monitor in zahlreichen Apotheken deutschlandweit ausgestrahlt.