Stiftung Warentest: Pampers-Windeln sind sehr gut

Im aktuellen Test der Stiftung Warentest (Ausgabe 08/2021) wurden insgesamt 11 Windeln verschiedener Hersteller jeweils in der Größe 4 getestet und in den Bereichen Auslaufschutz, Tragekomfort und Handhabung bewertet. Das Testergebnis unterstreicht die herausragende Qualität von Pampers Windeln: Pampers Premium Protection und Pampers Baby-Dry belegen die Plätze 1 und 2 im Test und erhalten von Stiftung Warentest als einzige Windeln im Test jeweils die Note “SEHR GUT” in der Gesamtbewertung: Pampers Premium Protection “SEHR GUT (1,4)” und Pampers Baby-Dry “SEHR GUT (1,5)”.

Wochenlang machten 254 kleine Mädchen und Jungen für die Stiftung Warentest die Hosen voll. Jede Windelsorte musste sich in über 100 Familien bewähren. Im Test waren elf Einwegwindeln der Größe 4, oft auch als Maxi gekennzeichnet. Fünf Windeln sind gut, zwei Produkte für 21 und 28 Cent pro Stück schneiden sogar sehr gut ab. Sie sind komfortabel und halten auch nachts die Kinder trockener als die Konkurrenz. Der Rest ist befriedigend und ausreichend. Der Labortest zeigt: In allen geprüften Windeln gab es keine Schadstoffe.
Mit 12 bis 13 Cent pro Stück sind die guten Windeln der Handelsmarken nur halb beziehungsweise ein Drittel so teuer wie einige Markenwindeln im Test. Trotzdem schützen sie gut vor dem Auslaufen, halten den Po trocken und liegen angenehm auf der Haut. Mit fünf Windeln am Tag sparen Eltern mit Handelsmarken bis zu 255 Euro im Jahr gegenüber dem Testsieger. Gerade tagsüber sind sie eine günstige Alternative.

Täglich landen in Deutschland zehn Millionen Einwegwindeln im Abfall. Mehrwegwindeln können den Müllberg verkleinern, doch die Umwelt profitiert nur, wenn sie in einer voll beladenen Waschmaschine mit Temperaturen unter 60 Grad gereinigt und auf der Wäscheleine getrocknet werden. Der ökologische Fußabdruck von Einwegwindeln lässt sich vor allem durch niedrigeren Rohstoffverbrauch verringern. Die Windeln werden immer leichter und einige Hersteller verwenden nachhaltig produzierten Zellstoff, keine Duftstoffe, Lotionen und Geruchsbinder.

Der Testsieger Pampers Premium Protection wurde dabei von der Stiftung Warentest als “sehr komfortabel und sicher” und als einzige Windel im Test mit “SEHR GUT” in allen Unterkategorien bewertet: Tragekomfort “SEHR GUT (1,4)”, Auslaufschutz “SEHR GUT (1,3)”, Handhabung “SEHR GUT (1,5)”.

Klare Gewinner sind die Pampers-Produkte auch in der Unterkategorie Auslaufschutz und erhalten auch in dieser Testkategorie als einzige Windeln im Test die Bestnoten: Premium Protection “SEHR GUT (1,3)” und Baby-Dry “SEHR GUT (1,5)”. Auch die Ergebnisse in der Unterkategorie “Tragekomfort” bestätigen die Qualität von Pampers. Pampers Premium Protection “SEHR GUT (1,4)” und Baby-Dry “GUT (1,7)”: Auch hier erhalten nur die beiden getesteten Pampers Produkte ein “SEHR GUT” beim Merkmal Hautverträglichkeit.
Der aktuelle Test der Stiftung Warentest greift auch diesen Aspekt auf: Pampers Baby-Dry ist mit 29 Gramm die leichteste Windel im Test. Jedes Gramm mehr bedeutet über die Wickelzeit eines Kindes rund 5 kg mehr an Material.

„Procter & Gamble verwendet für seine Pampers offenbar einen besonders effektiven Superabsorber: Die 14 Gramm des Absorbers in den Pampers Premium Protection saugten bis zu 344 Gramm Flüssigkeit auf – rund das 25-fache des Eigengewichts. Zusätzlich verteilten Saugkanäle die Flüssigkeit schnell und gleichmäßig in der Windel. So bleiben Babys auch nachts trocken.” Die Stiftung Warentest hält weiter fest: “Die beiden sehr guten Windeln hielten nachts die Kinder trockener als die Konkurrenz”.

Der Test Babywindel findet sich in der August-Ausgabe der Zeitschrift test und online unter www.test.de/babywindeln.