Umfrage: Inkontinenz noch immer ein TABU

Über Blasenschwäche und Inkontinenz sprechen die Deutschen nicht gerne. Wer betroffen ist, behält das lieber für sich. Fast zwei Drittel der Männer und Frauen (62,6 %) sind laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins “Apotheken Umschau” der Ansicht, das Thema “Harninkontinenz” sei ein Tabuthema in unserer Gesellschaft.

Viele geben zu (57,1 %), ihnen wäre dieses Problem so unangenehm, dass sie erst dann mit ihrem Arzt darüber sprechen würden, wenn es gar nicht mehr anders ginge. Jeder Vierte (24,7 %) würde, wenn er betroffen wäre, selbst mit dem Partner oder seiner Familie nicht darüber reden.

Jeder Fünfte (21,1 %) würde sich nur anonym im Internet über Inkontinenz informieren. Und jeder zweite Mann (51,8 %) würde eine vom Arzt empfohlene Prostataoperation lieber so lange wie möglich aufschieben, wenn dabei das Risiko einer Harninkontinenz bestünde.

Die GfK Marktforschung befragte 1.977 Personen ab 14 Jahren, darunter 1.012 Frauen und 965 Männer.