Wie gefährlich ist Peegasm?

Einer neuer Sextrend bei jungen Frauen setzt Mediziner in Aufruhe. Für einen Mini-Orgasmus halten sie möglichst lange ihren Urin zurück. Das Ganze nennt sich Peegasm. Der Begriff ist eine Kombination aus dem englischen “pee” (pinkeln) und “orgasm” (Orgasmus). Der Urin wird sehr lange eingehalten, bis es nicht mehr geht. Der Höhepunkt wird auf der Toilette durch die Stimulierung der Nerven im Beckenbereich erreicht, wenn der starke Druck in der Blase nachlässt.

Frauen kommen nach zahlreichen belegten Studien zufolge, nicht so einfach zum Höhepunkt wie Männer. Da wird Frau erfinderisch. Vor sieben Monaten berichtete erstmals ein User auf der Plattform „Rebbit“, wie seine Freundin beim Pinkeln auf den stillen Örtchen ein Mini-Orgasmus erlebt. Diese wandert über die Wirbelsäule bis in den Kopf, so die Schilderung der Freundin. Der neue Trend verbreitete sich wie ein Lauffeuer im Internet und zahlreiche Frauen probierten es selber aus. Aber was meinen Ärzten dazu?

Obwohl beim erotischen Liebesspiel eigentlich keine Grenzen gesetzt sind, ist der neue Sextrend das nicht ganz ungefährlich. Ärzte warnen eindringlich davor den neuen Trend auszuüben. Es können sich dadurch vermehrt Keime bilden und zur einer massiven Blasenentzündung führen. Im schlimmsten Fall sogar Nierenschäden hervorrufen. Also liebe Mädels besser nicht nachmachen. Es gibt noch zahlreiche andere Möglichkeiten, um zu seinem Orgasmus zu kommen.